Modul Entwickeln

Das Entwicklungsmodul bietet die Möglichkeit zur zerstörungsfreien Bearbeitungvon Bildern im RAW-Format und in anderen Bitmap-Formaten. Das Entwicklungsmodul besitzt dasselbe Grundlayout wie die anderen Hauptabschnitte des Programms. Das heißt, links befindet sich der Navigator, die Vorschau in der Mitte zeigt alle Änderungen am aktuellen Bild, und die rechte Seitenleiste enthält ein Histogramm, grundlegende Bilddaten, eine Symbolleiste für die Arbeit mit Basisfunktionen und Steuerelemente für Voreinstellungen und die Feinabstimmung der Einstellungen für individuelle Bearbeitungsschritte. Im unteren Bereich unter der Vorschau befindet sich der „Filmstreifen“. Um irgendeinen dieser drei Bereiche aus- oder einzublenden, klicken Sie auf den kleinen grauen Balken am äußeren Rand.

Die Bildanzeige

Mithilfe dieser Vorschau können Sie Ihre Bearbeitungsschritte während des Arbeitens noch einmal visuell überprüfen. Der Zoom kann über das Mausrad geändert werden. Durch einen einfachen Linksklick können Sie zwischen zwei wichtigen Zoomstufen hin- und herwechseln: 1:1 und Angepasst zoomen. Alternativ können Sie dazu auch den Schieberegler über der Bildanzeige oder die Elemente des „Ansicht“-Menüs verwenden. Zur Aktivierung der Überbelichtungs-Hervorhebung klicken Sie auf die zugehörige Schaltfläche im Histogrammfenster oben rechts. Bei RAW-Bildern erscheint normalerweise zunächst eine Schnellvorschau von niedriger Qualität, sobald Sie die Bearbeitungs-Schieberegler bewegen; die Vorschau in voller Qualität wird etwas später angezeigt. Über Vorschau in voller Qualität im Menü Ansicht können Sie bereits während der Bearbeitung eine Vorschau in voller Qualität erzwingen.

Die Seitenleiste

Verwenden Sie die Steuerelemente auf der rechten Seite des Fensters, um die Entwicklungseinstellungen des aktuellen Bildes zu prüfen und zu ändern. Die Steuerelemente sind hier in Gruppen unterteilt. Wenn eine Einstellung in einer Gruppe geändert wird, erscheinen in der Überschrift der Gruppe ein Häkchen und eine Pfeil-Schaltfläche. Über dieses Häkchen kann die gesamte Gruppe deaktiviert werden. Durch einen Klick auf die Pfeil-Schaltfläche können die Einstellungen der Gruppe wieder auf die Standardwerte zurückgesetzt werden.

Die Inhalte der Seitenleiste variieren je nachdem, ob das jeweilige Bild ein RAW-Format oder ein anderes Bitmap-Format besitzt. Bei anderen Formaten als RAW fehlen bestimmte Gruppen und manche Steuerelemente sind deaktiviert. Wenn ein RAW-Bild mit einer älteren Version von Zoner Photo Studio bearbeitet wurde, ändern sich die Steuerelemente hier so, dass sie diese ältere Version widerspiegeln und das Bild richtig entwickelt wird.

Voreinstellungen

Änderungen an einem Bild können als „Voreinstellungen“ gespeichert werden. Durch einen Klick auf die Speicher-Schaltfläche erscheint ein Fenster, in dem Sie Ihrer neuen Voreinstellung einen Namen geben können; anschließend wird ein zweites Fenster eingeblendet, in dem Sie festlegen können, welche Einstellungsgruppen gespeichert werden sollen. Durch die Aktivierung von „Nur geänderte Elemente“ werden nur die Einstellungen gespeichert, die gegenüber den Standardwerten geändert wurden. Wenn die jeweilige Voreinstellung später angewendet wird, beeinflusst sie nur die gespeicherten Einstellungen; die anderen bleiben unverändert.

Über die Befehle im Menü „Einstellungen“ unter dem Hauptmenü können Sie mit den Einstellungen des aktuellen Bildes arbeiten:

  • In Zwischenablage kopieren – kopiert die aktuellen Bildeinstellungen in die Zwischenablage
  • Aus Zwischenablage einfügen – fügt Einstellungen aus der Zwischenablage in das aktuelle Bild ein
  • Voreinstellung speichern – speichert die aktuellen Einstellungen als Voreinstellung mit einem Namen Ihrer Wahl
  • Aktuelle Einstellungen auf alle Dateien übertragen – hierdurch werden die aktuellen Einstellungen auf alle Dateien im Ordner übertragen
  • Aktuelle Einstellungen als Standardeinstellungen definieren – hier können Sie Ihre eigenen, individuellen Standardeinstellungen definieren. Diese werden beim erstmaligen Laden im Entwicklungsmodul automatisch auf die Bilder angewendet.
  • Standardeinstellungen wiederherstellen – hiermit können Sie die Standardeinstellungen wiederherstellen.

Eine Auflistung der gespeicherten Voreinstellungen finden Sie in der Seitenleiste in der Gruppe Einstellungen. Wenn Sie die Maus über eine Voreinstellung bewegen, erscheint eine kleine Vorschau dazu, wie sich diese auf das Bild auswirkt. Um eine Voreinstellung anzuwenden, müssen Sie diese anklicken.

Übertragung von Einstellungen auf mehrere Bilder

Um bestimmte Einstellungen auf mehrere Bilder gleichzeitig anzuwenden, markieren Sie diese Bilder im Filmstreifen, klicken mit der rechten Maustaste eines davon an und verwenden dann im Kontextmenü das Element Aktuelle Einstellungen anwenden. Zum Arbeiten mit den Einstellungen können Sie auch das Kontextmenü des Browsers verwenden.

Speichern von Änderungen

Sie müssen Ihre Änderungen beim Arbeiten weder speichern noch bestätigen. Sie werden automatisch gespeichert, wenn das nächste Bild geladen wird oder wenn Sie das Entwicklungsmodul verlassen oder das Programm beenden. Für erweiterte Bearbeitungsschritte, die im Entwicklungsmodus nicht verfügbar sind, müssen Sie in den Editor wechseln. Änderungen im Editor sind allerdings nicht zerstörungsfrei, und Sie können den Entwicklungsmodus dann nicht mehr nutzen, um die ursprüngliche Bearbeitung zu ändern. Wir empfehlen Ihnen deshalb, das Bild im Editor nicht unter dem Originalnamen, sondern unter einem neuen Namen zu speichern.

Stapelweise Bearbeitung mehrerer Bilder

Man kann nicht-destruktive Bearbeitungen auch gleichzeitig auf mehreren Bildern anwenden. Zur Auswahl stehen folgende Einstellungen und Funktionen: Automatisches Verbessern, Freistellen und Drehen, Weißabgleich, Belichtung, Farbe etc. Es kann jedoch sein, dass bereits bestimmte Einstellungen an einigen Bildern vorgenommen werden konnten. Bei der Stapelverarbeitung wird dies berücksichtigt und die Einstellungen werden daher angemessen angepasst.

Weitere Informationen

Werkzeuge
Einstellungsleiste
Zerstörungsfreie Bearbeitung