Rauschen durch Mehrfachbelichtungen entfernen

Wenn Aufnahmen unter schwachen Lichtverhältnissen und ohne Stativ gemacht werden, ist es normalerweise nicht möglich, sehr lange Belichtungszeiten zu nutzen, aber es ist eine hohe ISO-Zahl erforderlich. Dadurch entstehen Fotos mit viel Rauschen. Wenn Sie allerdings mehrere solcher Fotos in Folge aufnehmen, können Sie diese Funktion verwenden, um sie in einem Bild zu kombinieren. Das Programm ermittelt den Durchschnitt der Pixel und verringert das Rauschen. Stellen Sie bei der Aufnahme der Quellbilder sicher, dass die Kamera so wenig wie möglich bewegt wird, denn auch kleine Positionsänderungen können sehr große Veränderungen der Perspektive bewirken. Dadurch ist es schwieriger, die Bilder ausrichten und zu schärfen. Kamerafunktionen für schnell aufeinander folgende Reihenaufnahmen sind hier sehr hilfreich. Am besten sind ungefähr 4-6 Aufnahmen. Bei weniger Aufnahmen ist die Rauschunterdrückung geringer als sie sein könnte. Bei mehr Aufnahmen ist das Risiko größer, die Kamera während der Reihenaufnahme zu verwackeln.

Nachdem Sie die Quellbilder im Browser ausgewählt haben, verwenden Sie Erstellen | Mehrfachbelichtungen verbinden | Rauschen entfernen…, um den Assistenten zu starten. Um mögliche Fehler in Ihrer Auswahl zu korrigieren, verwenden Sie den ersten Schritt des Assistenten. Im nächsten Schritt werden die Bilder automatisch ausgerichtet. Überprüfen Sie die Ausrichtung erneut, und korrigieren Sie bei Bedarf von Hand. Hinweise zur Überprüfung und Korrektur der Ausrichtung finden Sie im Hilfe-Abschnitt Bilder ausrichten, der ein ähnliches Fenster enthält. Im nächsten Schritt wird das geschärfte Bild erzeugt. Mit diesen Einstellungen können Sie die Ergebnisse beeinflussen.

Verwenden Sie Beschneiden zum Entfernen von Randbereichen, in denen sich die Quellaufnahmen nicht perfekt überschneiden. Kleine Kameraverschiebungen zwischen den Bildern sind bei Aufnahmen aus der Hand normal, daher müssen die Bilder ausgerichtet werden. Dieser Vorgang ist nicht immer perfekt, daher können die Randbereiche unscharf werden. Verwenden Sie die Option Schärfen, um diese Unschärfe zu beseitigen. Wenn einige Objekte zwischen den Aufnahmen ihre Position verändert haben, verwenden Sie die Option Unterschiede zwischen den Bildern entfernen und bei Bedarf den Schieberegler Zu entfernender Betrag, um das Problem zu beheben. Verwenden Sie die kleinste funktionierende Stufe des Schiebereglers, weil höhere Stufen weniger Rauschunterdrückung bedeuten: bei einer starken Unterdrückung kann das Rauschen bei Bildern mit sehr großem Rauschen fälschlicherweise als Veränderung des Bildes wahrgenommen werden und wird somit nicht verringert. Aber Bereiche, in denen Unterschiede zwischen den Bildern entfernt wurden, erhalten immer weniger Rauschunterdrückung als andere Bereiche. Diese Option kann auch nützlich sein, wenn die Szene keine beweglichen Objekte enthält. Wenn die Kameraposition zwischen den Aufnahmen stark verschoben wurde, ist es für das Programm sehr schwer, diese gut auszurichten. Verwenden Sie diese Option, um beispielsweise doppelte Konturen schlecht ausgerichteter Quellbilder zu entfernen.

Im letzten Schritt können Sie entweder das endgültige Bild als Datei speichern oder es im Editor öffnen, wo Sie es weiter bearbeiten können.