Export

Die zerstörungsfreie Bearbeitung (nicht-destruktive Bearbeitung) ist in Zoner Photo Studio vollständig transparent und wird in allen Funktionen korrekt angewendet. Wenn Sie das Bild jedoch direkt in einer anderen Anwendung verwenden möchten, müssen Sie es exportieren. Die Exportfunktion kann über die Schaltfläche Export im rechten Bereich aufgerufen und sowohl im Manager als auch im Modul Entwickeln verwendet werden. Dies gilt für die aktuell bearbeitete Datei. Wenn mehrere Bilder im Filmstreifen markiert sind, wird der Export auf alle markierten angewendet.

Im Dialogfeld Export können Sie den Zielordner für die exportierten Dateien sowie deren Format, Qualität und Farbraum auswählen, die Bildabmessungen ändern und auswählen, welche Metadaten gelöscht werden sollen. Einzelne Parameter können frei geändert oder aus mehreren typischen Einstellungen ausgewählt werden. Einstellungen können direkt beim Aufruf der Funktion über den Pfeil neben der Schaltfläche Export ausgewählt werden.

  • Gespeicherte Einstellungen – Hier finden Sie einige grundlegende Exportvoreinstellungen sowie Ihre gespeicherten Einstellungen. Exporteinstellungen können über das Diskettensymbol in der oberen rechten Ecke gespeichert werden. Wenn Sie mehrere Einstellungen auswählen möchten, aktivieren Sie das Symbol Ikona. gleichzeitig. Für jede Einstellung wird ein Kontrollkästchen zum Auswählen von Einstellungen angezeigt. Details zur ausgewählten Einstellung finden Sie in der Kopfzeile der einzelnen Abschnitte.
  • Speicherort – Sie können die exportierten Bilder im selben Ordner wie die Originalbilder ablegen oder den Ordner mit auswählen. Sie können aus denselben Ordnern auswählen, die im Navigator verfügbar sind: Favoriten, Katalog, Zoner Photo Cloud, Zonerama, OneDrive, Google Drive, Arbeitsplatz und Netzwerk. Im Ordner-Untermenü können Sie einen neuen Ordner erstellen oder einen vorhandenen umbenennen.
    Der Unterordner gibt das Format des Unterordnernamens an.Sie können das Menü des Variablen Text verwenden oder den Namen des Unterordners manuell eingeben. Das Menü des Variablen Text öffnen Sie mit dem Symbol Datum, Zähler, Bewertung, Tag.  Der letzte Punkt ist die Möglichkeit, eigene Einstellungen in Variablen Text bearbeiten vorzunehmen.
  • Umbenennen – Benennt exportierte Dateien um. Der Funktionsheader zeigt eine Vorschau der ausgewählten Umbenennungseinstellung an. Sie können aus voreingestellten Dateinamenformen wählen Ikona.: Dateiname, Zähler – Dateiname, Datum – Dateiname. Es ist auch möglich, die Zählerparameter und den Variablen Text bearbeiten. Mit der Option Groß- /Kleinbuchstaben können Sie zwischen Alles klein und Alles groß wählen.
  • Format – Mit dieser Option können Sie die zu exportierende Bildquelle und das Format der exportierten Dateien auswählen. Als Bildquelle können Sie zwischen Volle Qualität einschließlich Einstellungen in Entwickeln, Volle Qualität ohne Einstellungen in Entwickeln, Voreingestellte Schnellvorschau, JPEG in RAW (eingebettet) gespeichert und JPEG mit RAW verbunden (assoziiert) wählen. Beim exportierten Dateiformat können Sie zwischen den Formaten JPEG, TIFF und PNG wählen. Für jedes ausgewählte Format stehen qualitätsbezogene Begleitparameter zur Verfügung, einschließlich des Farbraums (sRGB, Adobe RGB, ProPhoto RGB, Colormatch RGB, Linear ProPhoto RGB).
  • Skalierung – Sie können die Maße der exportierten Bilder in ihren ursprünglichen Maßen belassen oder die Maße für Breite und Höhe, Lange Seite oder Kurze Seite ändern. Die Maße können in Pixel, Zoll, Zentimeter oder Millimeter angegeben werden. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nicht vergrößern, um sicherzustellen, dass das Bild nicht vergrößert wird und nicht an Qualität verliert.
  • Scharfzeichnen – Exportierte Bilder können je nach Verwendung Für Bildschirm, Für Drucker geschärft werden oder Nicht scharfzeichnen. Passen Sie die Stärke des Schärfens mit dem Regler Menge an.
  • Video – hier können Sie das Exportverhalten für Videodateien einstellen. Videodateien können Sie Überspringen oder Kopieren und Umbenennen.
  • Metadaten – Mit der Option Alle werden die Metadaten in den exportierten Bildern beibehalten, während Keine die Bilder ohne Metadaten exportiert. Alternativ können Sie auswählen, welche Metadaten Sie behalten möchten (Bewertungen und Farbmarkierungen, Schlüsselwörter, Name und Beschreibung, Copyright, GPS-Koordinaten, Standort, Belichtungsdaten, Kamerainformationen) oder sie mithilfe der Kontrollkästchen löschen.

Wenn die Exporteinstellungen korrekt sind, wird die Schaltfläche Export ist korrekt über der Schaltfläche Exportieren angezeigt. Andernfalls wird eine Meldung angezeigt, die auf fehlerhafte Einstellungen einiger Exportelemente hinweist.

Der eigentliche Export erfolgt im Hintergrund, den aktuellen Status finden Sie im Bereich Benachrichtigungen – siehe Glockensymbol oben rechts. Eventuelle Warnungen oder Fehlermeldungen werden hier ebenfalls angezeigt.