Ebenen

Ein Bild kann im Modul Editor mehrere Ebenen enthalten, wodurch fortgeschrittene Bearbeitungen möglich sind. Die Ebenen können Sie unter der Ebenenleiste Ebene im unteren Bildbereich bearbeiten. Hier wird auch die Liste mit den Ebenen angezeigt. Sobald Sie mit der rechten Maustaste auf eine Ebene klicken, werden Ihnen weitere Befehle zur Arbeit mit den Ebenen angezeigt. Für die Bearbeitung der Ebenen stehen Ihnen zudem alle Bearbeitungstools des Editors zur Verfügung. Ebenen.

Arbeit mit Ebenen

Eine aktive Ebene erkennen daran, dass die Ebene mit einem blauen Hintergrund in der Ebenenliste rechts unterlegt ist. Sie aktivieren eine Ebene, indem Sie mit der Maus auf die jeweilige Ebene der Ebenenleiste klicken.

Zu den Basiseinstellungen gehören die Ebenendeckkraft und der Mischmodus – hierdurch wird bestimmt, wie der Inhalt in Abhängigkeit von der darunterliegenden Ebene dargestellt wird.

Sichtbarkeit Die Sichtbarkeit der Ebene können Sie mithilfe des Auge-Icons neben der Ebene in der Ebenenleiste ändern.

Zum Bewegen und transformieren einer Ebene können Sie das Tool Bewegen und transformierenverwenden.

Sie können Ebenen auf verschiedene Weise hinzufügen:

  • Leere Ebene hinzufügen – fügt eine leere Ebene hinzu, in die man mit den Zeichenwerkzeugen Farbpinsel oder Auswahl füllen zeichnen kann. Man kann hierzu auch folgende Tools miteinander kombinieren AuswahltoolsAuswahl füllen und Nachzeichnen.
  • Farbebene hinzufügen – erstellt eine neue Ebene mit einer Farbe Ihrer Wahl.
  • Aus Kopierablage einfügen – erstellt eine neue Ebene mit dem Inhalt aus der Kopierablage.
  • Aus Datei einfügen – öffnet ein Dialogfenster, indem man ein entsprechendes Bild auswählen kann, welches als neues Ebene hinzugefügt wird.
  • Text hinzufügen – erstellt eine neue Ebene mit einem Text. Die Text-Einstellungen können im rechten Panel vorgenommen werden.
  • Symbol hinzufügen – erstellt eine neue Ebene mit einem Symbol. Die Symbol-Einstellungen können im rechten Panel vorgenommen werden.
  • Form hinzufügen – erstellt eine neue Ebene mit einer Form. Die Form-Einstellungen können im rechten Panel vorgenommen werden.
  • Linie hinzufügen – erstellt eine neue Ebene mit einer Linie. Die Linien-Einstellungen können im rechten Panel vorgenommen werden.
  • Weißabgleich, Belichtung, Farben, Tonwertkorrektur, Kurven – es wird eine Einstellungsebene erstellt – die eine oder mehrer Ebenen im Foto beeinflussen.

Ebenen können auch dupliziert, gelöscht oder umbeannt werden. Änderungen der Ebenen-Reihenfolge können durch das Verschieben mit der Maus durchgeführt werden.

Ebenen mit einem hinzugefügtem Objekt (Text, Symbol, Form, Linie) können mit der Option Rastern – gerastert werden. Hierdurch werden Sie zu einer Rasterebene, auf die man Filter und Effekte anwenden kann. Texte oder Symbol können jedoch nicht mehr geändert werden.

Um die Ebenen zusammenzuführen, muss man folgendermaßen vorgehen:

  • Nach unten zusammenführen – die aktive Ebene wird mit der direkt darunterliegenden Ebene zusammengeführt. Hierdurch entsteht eine neue Rasterebene.
  • Sichtbare zusammenführen – führt die sichtbaren Ebenen zusammen. Nicht sichtbare Ebenen werden hierbei ignoriert und bleiben als eigenständige Ebene in der Ebenenliste vorhanden.
  • Alle Ebenen zusammenführen – führt alle Ebenen zu einer Rasterebene zusammen.

Einstellungsebenen

Die Einstellungsebenen sind Ebenen mit bestimmten Einstellungen, die nicht-destruktiv durchgeführt werden. Man hat hierbei 5 Typen zur Auswahl: Weißabgleich, Belichtung, Farben, Tonwertkorrektur, Kurven. Die Ebenen kann man auf zwei Arten hinzufügen:

  • Klick auf das Icon +Ebene hinzufügen und Auswahl der entsprechenden Einstellungsebene – die Einstellungsebene wird über die aktuelle Ebene positioniert und ist mit dieser verbunden. Oder Sie gehen auf
  • Menü Ebenen | Ebene hinzufügen. Man kann die Ebene jederzeit mit der Maus auf eine andere Ebene ziehen und diese hierdurch miteinander verbinden. Sie können Sie aber auch vor/hinter eine andere Ebene ziehen und so die Verbindung wieder aufbrechen.

Nachdem die Einstellungsebenen erstellt wurden, kann man jederzeit Einstellungsparameter ändern. Gehen Sie hierzu auf das Icon Home (P).

Sie können einer Einstellungsebene auch eine Maske hinzufügen, die Ebenendeckkraft einstellen sowie den Mischmodus auswählen.

Maske

Sie können einer Ebene eine Maskehinzufügen. Mit ihr können Sie bestimmen, welche Bereiche sichtbar oder verdeckt bleiben. Die Maske ist lediglich in den Graustufen vorhanden – Die Farbe Schwarz verbirgt (macht durchsichtig) und die Farbe Weiß zeigt bzw. enthüllt die Ebene. Es ist am besten in die Maske zu zeichnen. Am besten geeignet ist das Werkzeug Farbpinsel. Es eignen sich jedoch auch andere Tools hierfür. Um in die Maske zeichnen zu können, müssen Sie zunächst auf das Maskenfeld neben der Ebene klicken. Die Ebene oder die Maske ist aktiviert sobald ein eckiger Rahmen um die entsprechende Ebene/Maske angezeigt wird. Das Schlüssel-Icon zwischen der Ebene und Maske bestimmt, ob die Maske mit der Ebene verbunden ist. Dies erkennt man bei Verwendung des Tools o kreslení do masky musíte nejdříve kliknout na symbol masky u vrstvy, se kterou chcete pracovat. Aktivní část vrstvy – obraz nebo maska je v seznamu vrstev ohraničena. Symbol zámku mezi obrazem vrstvy a maskou určuje, zda je maska svázána s vrstvou, což se projeví při použití nástroje Bewegen und Transformieren

Funktionen zur Arbeit mit Masken:

  • Alles anzeigen – fügt eine Maske hinzu, bei der das ganze Bild angezeigt wird. Mit dem Farbpinsel und der schwarzen Farbe kann anschließend ein Bereich wieder verdeckt werden.
  • Alles verbergen – Maske, bei der das komplette Bild verdeckt wird. Mit dem Farbpinsel und der weißen Farbe kann anschließend ein Bereich wieder aufgedeckt werden.
  • Auswahl einblenden – Maske, der den ausgewählten Bildbereich aufdeckt bzw. anzeigt.
  • Auswahl ausblenden – – Maske, der den ausgewählten Bildbereich verdeckt bzw. nicht anzeigt.
  • Maske umkehren – kehrt die Maske um – das was verdeckt war, wird jetzt angezeigt und umgekehrt.
  • Maske zur Auswahl hinzufügen – erstellt eine neue Auswahl, indem eine Maske zur aktuellen Auswahl erstellt wird.
  • Maske von Auswahl entfernen – erstellt eine neue Auswahl, indem die Maske von der aktuellen Auswahl entfernt wird.
  • Schnittmengenauswahl aus Maske – erstellt eine neue Auswahl aus der Schnittmenge der Maske und der aktuellen Auswahl.
  • Maske entfernen – entfernt die Ebenenmaske.
  • Maske deaktivieren – deakitiviert vorläufig die Ebenenmaske. Mit dem gleichen Befehl kann sie wieder aktiviert werden.

Wenn man eine Taste gedrückt hält bzw. eine Tastenkombination verwendet und dann auf die Maske klickt, dann kann man ganz schnell folgende Funktionen nutzen:

  • Strg – Zur Maskenauswahl hinzufügen
  • Strg + Shift – Maske zur Auswahl hinzufügen
  • Strg + Alt – Maske von der Auswahl entfernen
  • Strg + Shift + Alt – Maske mit Auswahl verbinden
  • Shift – Maske deaktivieren
  • Alt – Nur Maske anzeigen

Ebenen-Effekte

Man bei den Ebenen auch verschiedene Effekte einstellen, die man später beliebig ändern kann. Das Dialogfenster hierzu öffnet man unter Menü | Ebene | Effekte… oder mit einem rechten Mausklick auf die Ebene, wo man wiederum auf Effekte klickt. Zur Auswahl stehen folgenden Effekte:

  • Schatten
  • Schatten nach innen
  • Schein nach außen
  • Schein nach innen
  • Kontur
  • Fasen und Prägen
  • Glanz
  • Farbüberlagerung
  • Verlaufsüberlagerung

Die Effekteinstellungen können Sie als Voreinstellung speichern (Diskette-Icon). Hierdurch haben Sie die Möglichkeit, die vorgenommenen Einstellungen später auch bei anderen Ebenen zu verwenden. Sie können diese Einstellungen für eine Ebene laden, indem Sie auf Voreinstellung klicken und die entsprechende Voreinstellung auswählen. Man kann die Effekte auch zwischen den einzelnen Ebenen kopieren und einfügen. Zunächst müssen Sie die Einstellungen vornehmen und anschließend mit OK bestätigen oder speichern. Es erscheint anschließend ein Icon mit der Bezeichnung Effekte. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Effekte-Icon und wählen Sie Effekte kopieren aus, um die Effekt-Einstellungen auch auf eine andere Ebene übertragen zu können. Gehen Sie dann zur Ebene, auf die Sie die Effekte übertragen möchten und klicken Sie auf Effekte einfügen.

Format ZPS

Damit man die Bilddokumente mit ihren Ebenen und Masken auch später noch bearbeiten kann, ist die Speicherung des Bildes im Dateiformat mit der Endung ZPS nötig. Vor dem Speichern in ein anderes Bildformat, ist es nötwendig, die Ebenen zusammenführen. Nachträgliche Bearbeitungen der Ebenen und Masken sind hierdurch jedoch nicht mehr möglich.

Mehr Information

[Infografik] Mischmodi in Zoner Photo Studio X

[Infografik] Wie man den Himmel austauscht

Korrigieren Sie die Hautfarbe auf Ihren Fotos

Wie erstellt man Fotocollagen? Dabei helfen Ihnen Ebenen und das Modul Erstellen