Sortierung

Sie können die Dateien in einem Ordner anhnad Ihrer Attribute – Namen, Dateigröße, Erweiterung, Typ und Datum sortieren. Sie können auch Ihre eigene benutzerdefinierte Sortierung einstellen oder die erweiterte Sortierung verwenden, das heißt eine Sortierung auf Grundlage von EXIF-Bildinformationen. Sie können den Sortierungstyp im Rechtsklick-Menü des Browsers einstellen (das Element Sortieren nach), im Hauptmenü des Browsers unter Organisieren | Sortieren nach, mit der Schaltfläche Sortieren nach auf der Symbolleiste oder mit den Spaltenüberschriften, wenn Sie Organisieren | Sortieren nach | Kopfzeile anzeigen aktiviert haben.

Benutzerdefinierte Sortierung – in diesem Modus können Sie Bilder frei sortieren, durch Drag&Drop der Miniaturbilder an die vorgesehenen Stellen in der Sortierungsfolge. Beim ersten Mal, wenn Sie die benutzerdefinierte Sortierung eines Ordners aktivieren, bleibt die gegenwärtig für diesen Ordner verwendete Sortierung erhalten. Anschließend können Sie das Bild zur gewünschten Position verschieben. Die rote Linie zwischen den Bildern beim Verschieben dieser zeigt an, welche Sortierungsposition das verschobene Bild hätte, wenn Sie es zu diesem Zeitpunkt loslassen würden. Sie können die benutzerdefinierte Sortierung für einen Ordner jederzeit über das Rechtsklick-Menü abbrechen. Wenn Sie während des Drag&Drop den Mauszeiger über einer Kante des Miniaturbild-Fensters ruhen lassen, wird die Anzeige rollen, damit Sie sehen können, was sich dahinter befindet.

Die Sortierungsmethode beeinflusst die Geschwindigkeit des Programms. Die Sortierung nach EXIF-Informationen macht es erforderlich, dass die EXIF-Informationen für jede Datei im Ordner eingelesen werden, bevor der Ordner angezeigt werden kann. Aus diesem Grund ist die Sortierung nach Namen am schnellsten.

RAW und JPG gruppieren

Im Falle der Option Gruppieren kann man zwischen RAW- oder JPG-Format wählen. Bei jeder Miniaturansicht finden Sie rechts oben ein Icon, das über die Gruppierung der Formate und die bevorzugte Variante informiert. Wenn Sie die JPG-Präferenz wählen, bedeutet das, dass alles, was Sie auf den gruppierten Fotos sehen und bearbeiten, JPG-Versionen sind. Die  RAW-Präferenz verwenden Sie, wenn Sie die Fotos lieber im RAW-Format bearbeiten. Die Option der Schnellvorschau hilft Ihnen mit der Ladegeschwindigkeit beim Sortieren der Fotos. In den Modulen vom Manager und Entwickeln unter dem Histogramm sehen Sie die Bezeichnung RAW + JPG. Das unterstrichene Format ist das, mit dem Sie aktuell arbeiten.

Wenn bei der Miniaturansicht das Gruppieren durchgestrichen ist, bedeutet das, dass RAW und JPG unterschiedliche Metadaten enthalten. Wenn Sie sie gruppieren möchten, so müssen Sie für beide Formate dieselben Informationen oder in RAW und JPG gruppieren die Ausnahme Auch mit unterschiedlichen Metadaten gruppieren einstellen.

Im Kontextmenü des Bildes kann man im Manager zwischen den Optionen RAW- und JPG-Gruppierung erlauben und RAW- und JPG-Gruppierung ablehnen wählen. Für den Fall, dass die Gruppierung auf diese Weise abgelehnt wird, kann in RAW und JPG gruppieren  [K4]  die Ausnahme Auch von der Gruppierung Ausgeschlossenes gruppieren eingestellt und die Gruppierung durchgeführt werden.